Die Dietrich Schulkowsky Burg

Die Dietrich Schulkowsky Burg  ist ein historisches Denkmal, welches sich in der Stadt Pâncota, Arad, befindet. Die Burg steht sich auf der Liste der historischen Denkmale unter den LMI Kode: AR-II-m-A-00639.

 Der Bau des Burges beendete im Jahr 1840 und wurde zu einem repräsentativen Barockbau in Arad. Der Baron Dietrich war ein Kunstliebhaber, eine Tatsache, durch die Anwesenheit zur Burg einer Persönlichkeiten wie Franz Liszt oder Jokai Mor, bestätigt. Nach dem Tod des Barones, wurde die Burg der Besitz seines Schwiegersohnes, den polnischen Prinz Jozsef Schulkowsky. Von diesem Augenblickt beginnt das Zerfallen des Guthofes.

Zugleich mit dem Tod seiner ersten Frau heiratete er eine Schauspielerin aus Budapest, die für ihre aufwendige Lebensstil berühmt war. Aus diesem Grund wurde er gezwungen der Reihe nach seine Besitze und letztendlich seine Burg aus Pâncota zu verkaufen. Diese kam durch ein anonymes Unternehmen in den Hände einer hebräischen Kaufleute. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie verstaatlicht und hatte mehrere Ziele, heute ist sie der Rathaus- Sitz.

                Sie hat eine U Form, mit drei Flügeln. Die Hauptfassade ist reich dekoriert und das Dach hat Ziegel im Fischschuppen- Form. Inneren sind grossräumige Zimmer und das Esszimmer hat,  durch die Eisentüren aus Schmiedeeisen und die Gitter an den Fenstern, einen künstlerischen Wert .

Lokalisierung: Str. Tudor Vladimirescu Nr. 106D, die stadt Pîncota, Kreis Arad.